...tierisch ausgeglichen

 

Beratung / Hilfe für Sie und Ihren Hund

Wo durch das Verhalten des Hundes die allgemeine Lebensqualität von Hund und Mensch massiv gefährdet ist oder die Gesundheit beider auf dem Spiel steht, setzt die Hundeverhaltenstherapie an.

Hierzu gehören u.a. folgende problematische Verhaltensweisen:

  • Aggression gegenüber Menschen und Artgenossen
  • Unsauberkeit und Urinmarkieren
  • Trennungsstress
  • Stereotypien (ständiges Belecken oder Beknabbern der Pfoten, Jagen der eigenen Rute usw.)
  • Probleme mit anderen im Haushalt lebenden Tieren
  • Angstverhalten (z.B. Angst vor Artgenossen, Autofahren, Tierarzt, sowie Gewitter- und Geräuschangst)
  • Verbellen von Autos, Joggern, Radfahrern usw.
  • unerwünschtes Jagdverhalten (gegenüber Wild- und Haustieren)

Aufbauend auf eine genaue Verhaltensanalyse zur Bestimmung der Ursachen, Auslöser und Begleitumstände von problematischem Verhalten stimme ich Behandlungsstrategien individuell auf jedes einzelne Mensch-Hund-Team ab. Ziel der Therapie ist es, vom Tier ausgehende Gefahren (für sich selbst, andere Tiere und Menschen) zu minimieren, erwünschtes Verhalten zu fördern und das Wohlbefinden und die Gesunderhaltung des Tieres sicherzustellen. Auch erlernte Fehleinstellungen von emotionalen Zuständen können durch Instrumente der Verhaltenstherapie und Veränderungen von Umweltbedingungen korrigiert werden.

Die Basis der Therapie bildet in erster Linie eine positive Mensch-Hund-Beziehung. Der Mensch lernt zunächst, das Ausdrucksverhalten seines Hundes zu deuten, die "Welt in seinem Kopf" zu verstehen und auf dieser Grundlage mit dem Hund zu arbeiten.

Die Erstberatung und die Verhaltenstherapie findet bei Ihnen Zuhause statt und ggf. an Orten, an denen unerwünschtes Verhalten gezeigt wird.